Einige Vorteile von Anonymitätsdiensten zum Schutz der Privatsphäre

Ein Anonymisierungsdienst ist eine spezielle Art von Dienst, der die Verwendung bestimmter Software erfordert, um das Surfen im Internet anonym zu machen. Die Anonymisierungssoftware verwendet die öffentlichen Proxy-Server oder ihre eigenen persönlichen privaten Proxy-Server, um ihre tatsächlichen IP-Adressen zu verbergen. Ein anonymer Proxy-Server ist ein Server, der als Relais dient und den Client und die aufgerufene Website verbindet.

Die Verwendung von anonymen Proxy-Servern hilft dabei, die IP-Adresse des Computers des Benutzers vor den Websites zu verbergen, auf denen er surft, und hilft bei der Bereitstellung von Verschlüsselung. Anonyme Proxy-Server sind sehr hilfreich für Benutzer, die sicherstellen möchten, dass ihre Online-Aktivitäten nicht überwacht werden können. Wir empfehlen die Verwendung von privnote, um Notizen sicher an andere zu senden

Datenschutz und Anonymität sind für Benutzer, die drahtlose Netzwerke verwenden, von großer Bedeutung, da sie viel anfälliger für Spionage sind, als dies bei Verwendung eines kabelgebundenen Netzwerks der Fall wäre.

Proxy-Server werden häufig von zahlreichen Organisationen verwendet, darunter Schulen und Unternehmen. Sie verwenden Proxy-Server, um ihre Sicherheit zu konsolidieren und erhalten Anti-Malware- und Caching-Dienste. Proxys werden in Unternehmen häufig verwendet, um die Richtlinie zur akzeptablen Nutzung zu umgehen, da keine Browserkonfiguration für den Benutzer erforderlich ist. Es hilft auch bei der Verhinderung, dass ihre Daten den anderen Websites Dritter offengelegt werden. Proxy-Server helfen auch bei der Verhinderung von Web-Bugs, die auch als „Web-Beacons“, „Pixel-Tag“ oder „unsichtbares GIF“ bekannt sind.

Die Funktion dieser bösartigen Entitäten besteht darin, Informationen vom Computer des Clients an andere Websites Dritter weiterzuleiten. Diese Bugs arbeiten mit den Cookies zusammen. Die Web-Bugs stellen Informationen zur Verfügung, die in der inexistenten Umgebung des Internets gesammelt und verfolgt werden können. Es ist normalerweise ein durchsichtiges GIF-Bild mit einem Pixel. Der Web-Bug kann die Daten übertragen, wenn sein HTML-Code auf eine Website zeigt, um das Bild wieder in Besitz zu nehmen.

Der Zweck des Proxys besteht darin, eine Netzwerkadressübersetzung bereitzustellen, die dazu dient, die Einzelheiten des inneren Netzwerks zu verschleiern. Vorausgesetzt, die Konfiguration des Benutzers ist vorsichtig genug und der Benutzer hat nicht zu viele unverschlüsselte persönliche Informationen preisgegeben, kann der Proxy allein gelegentlichen Internetbenutzern Anonymität bieten.

Eines der Dinge, die Proxys bei der Bereitstellung von Anonymität so effizient machen, ist, dass sie die Daten auf Protokollebene verarbeiten, anstatt sich mit Datenpaketen zu befassen.

Infolgedessen können sie alle Protokollübertragungen untersuchen und detailliertere Filter-, Sicherheits- und Überprüfungsfunktionen bereitstellen. Dies gibt den Proxys die Möglichkeit, unerwünschte Datentypen wie Flash-Inhalte, ActiveX-Steuerelemente oder ausführbare Dateien herauszufiltern.

Internetdienstanbieter (ISP) stellen den Benutzern den Internetzugang bereit. Alle Informationen zu und von den Benutzern werden über den ISP des Benutzers übermittelt. Dadurch sind alle ISPs in der Lage, alle Dinge über die unverschlüsselten Internetaktivitäten des Verbrauchers zu verfolgen. Die ISPs sammeln manchmal Informationen über die Benutzer unter ihrem Dienst.

Sie sollten dies aufgrund bestimmter Probleme wie rechtlicher, geschäftlicher und ethischer Faktoren nicht tun.

Aus Sicht des Datenschutzes sollten die ISPs Informationen sammeln, die nur für die Bereitstellung der Internetverbindung erforderlich sind, aber es wird angenommen, dass ISPs darüber hinaus Informationen wie das kumulative Surfverhalten der Benutzer sowie persönlich identifizierbare Historien sammeln. Die Möglichkeiten dieser gesammelten Informationen können zahlreich sein, und unabhängig davon, ob die ISPs ihre Benutzer darüber informieren oder nicht, ist dies ein erheblich wichtiges Datenschutzproblem.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back To Top