Offshore-Investitionen – der ideale Weg, um Ihr Vermögen zu retten

Was sind Offshore-Investitionen?

Offshore-Investitionen beziehen sich auf eine Vielzahl von Anlagestrategien, die Steuervorteile nutzen, die außerhalb des Heimatlandes eines Anlegers angeboten werden.

Es gibt keinen Mangel an Geldmärkten, Anleihen und Aktien, die von zuverlässigen, soliden, bewährten und vor allem legalen Offshore-Investmentgesellschaften angeboten werden.

Was ist Offshore?

Offshore erklärt die Neupositionierung eines Geschäftsprozesses von einer Kampagne zur anderen durch eine Einheit, im Allgemeinen einen betrieblichen Prozess wie Fertigungs- oder Supportprozesse. Sogar Landesregierungen setzen Offshore-Investitionen ein. In jüngerer Zeit wurde Offshoring hauptsächlich mit der Bereitstellung technischer und administrativer Dienstleistungen zur Unterstützung nationaler und globaler Operationen außerhalb des Heimatlandes durch interne (Captive) oder externe (Outsourcing) Bereitstellungsmodelle in Verbindung gebracht.

„Offshore“ bezeichnet im Allgemeinen ein Land, in dem es weder einzeln noch gewerblich Steuern oder niedrige Steuern für ausländische Personen gibt.

Es ist richtig, dass Offshore-Investitionsparadiese ein einzigartiges, gesetzlich anerkanntes und steuerfreies Umfeld für Einzelpersonen und Unternehmen im Ausland geschaffen haben. Sie bieten sie speziell an. Mehr als die Hälfte des weltweiten Vermögens befindet sich in solchen Reichtumsparadiesen.

Geldvertraulichkeit, ein stabiles rechtliches Umfeld und realistische Urteile sind Marken dieser Gerichtsbarkeiten.

Wenn es um Offshore-Finanzinvestitionsunternehmen geht, zaubert der Begriff ein Bild von riesigen, obskuren Geldmonolithen, die Fonds ohne Transparenz anlegen.

Leistungen

Es gibt viele Gründe, warum Menschen gerne in Offshore investieren:

  1. Steuererleichterung

Viele Länder, die als Steueroasen anerkannt sind, bieten ausländischen Investoren steuerliche Anreize über Offshore-Investitionen. Positive Steuersätze in einem potenziellen Offshore-Investitionsland sollen eine lebhafte Offshore-Investitionsatmosphäre fördern, die Wohlstand von außen anzieht. Für kleine Länder wie Mauritius und die Seychellen mit nur wenigen Reserven und einer kleinen Bevölkerung haben Offshore-Sparer ihre wirtschaftliche Aktivität dramatisch gesteigert.

Offshore-Investitionen entstehen, wenn Offshore-Sparer ein Geschäft in einem überseeischen Land skizzieren. Das Unternehmen fungiert als Schutzschild für die Finanzkredite der Anleger und schützt sie vor der höheren Steuerbelastung, die in ihrem Heimatland anfallen würde.

Da das Unternehmen keine lokalen Aktivitäten betreibt, wird auf die Offshore-Investmentgesellschaft nur eine geringe oder keine Steuer erhoben. Viele ausländische Unternehmen profitieren auch beim Eintritt in US-Märkte von einer steuerfreien Kategorie. Daher kann die Gründung eines Unternehmens über ausländische Unternehmen einen klaren Vorteil gegenüber einer Investition als Einzelperson bieten.

  1. Vertraulichkeit

Viele Offshore-Investment-Gerichtsbarkeiten haben Datenschutzgesetze, die es für jeden Finanzdienstleistungsmitarbeiter zu einer rechtswidrigen Verletzung machen, Besitz oder andere Informationen über seine Kunden oder ihre Transaktionen offenzulegen.

In Fällen, in denen illegale Verfahren nachgewiesen werden können, werden Identitäten aufgedeckt. Dies macht die Due Diligence-Dokumente von Know Your Client noch komplexer.

Die Unannehmlichkeiten

Die Hauptnachteile sind Kosten und Bequemlichkeit.

Viele Anleger treffen sich gerne und sprechen mit der Person, die ihre Offshore-Investmentgesellschaft gegründet hat, und gehen in eine Steueroase, die Geld kostet.

In einer Reihe von Ländern werden Sie auf Ihr universelles Einkommen besteuert, daher ist es illegal, den Erlös aus Offshore-Investitionen nicht offenzulegen. In anderen Ländern ist es für Einzelpersonen illegal, Offshore-Konten zu haben, aber Genehmigungen können von Unternehmen eingeholt werden.

Mehrere Banken in Offshore-Ländern benötigen den geringsten Investitionsbetrag von 100.000 USD und mehr oder müssen lokale Vermögenswerte besitzen.

Übliche Arten von Offshore-Investmentgesellschaften sind:

Trusts
Resident Offshore Company
Ein internationales Unternehmen
Protected Cell Company
Diese Arten von Unternehmen gibt es auch.

Zum Beispiel: viele Investmentfonds und Hedgefonds, deren Anleger Offshore-Unternehmen bevorzugen.

Aber auch für mittlere Finanziers wie uns können relativ kleine Offshore-Unternehmen gegründet werden, um unseren täglichen Bedarf zu decken. Oder wir können über unseren Offshore-Investmentexperten in Offshore-Unternehmen investieren, um Investitionen in Spezialfonds zu halten.

Es gibt mehrere Anwendungen:

Handelsunternehmen
Professionelle Dienstleister
Reedereien
Investmentgesellschaften
Unternehmen für geistiges Eigentum und Lizenzgebühren
Unternehmen, die Immobilien besitzen
Vermögensschutzunternehmen
Holdinggesellschaften
Dot Com Unternehmen
Arbeitgeber
Handelsunternehmen

Die Aktivitäten von Import / Export- und allgemeinen Handelsunternehmen sind auch mit der Struktur von Offshore-Investmentgesellschaften vereinbar. Die Offshore-Investmentgesellschaft erwirbt die Bestellungen vom Lieferanten und lässt die Waren direkt an den Kunden verteilen.

Es stellt dem Kunden eine Rechnung und spart die Differenz in einem steuerfreien Land. Beispielsweise. Produkte von China nach Kenia können von einem Offshore-Unternehmen auf den Seychellen oder RAK in Rechnung gestellt und die Gewinne dort einbehalten werden.

Einzelpersonen nutzen Offshore-Wertpapierfirmen, um Investmentfonds, Aktien, Immobilien, Anleihen, Schmuck und Edelmetalle zu erwerben. Manchmal beschäftigen sie diese Unternehmen auch mit dem Handel mit Währungen, Aktien und / oder Anleihen. Die Reichen werden auch Offshore-Investmentgesellschaften für verschiedene Vermögensverteilungen diversifiziert haben; für verschiedene Länder oder nach verschiedenen Kategorien von Investitionen.

Diversifikation vermeidet Risiken. Aber auch in Fällen, in denen Kapitalerhöhungen vorgenommen werden, beispielsweise bei Immobilien oder Aktien, ist es manchmal billiger, das Unternehmen zu verkaufen, als den einzelnen Vermögenswert selbst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top